Mitglieder-Login

Zum Mitgliederbereich

Login

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

  Anmelden

Suche

Durchsuchen Sie unsere Website nach Schlagworten:

Suche starten

Frettchen

Überlegungen vor der Anschaffung
  • Wohin mit den Tieren im Urlaub?
  • Frettchen werden NIE ganz stubenrein!
  • Frettchen können 8-10 Jahre alt werden!
  • Darf man Frettchen in der Mietwohnung halten?
  • Frettchen sind keine Nager- bzw. Käfigtiere!
  • Frettchen haben einen natürlichen Eigengeruch
  • Kosten für artgerechtees Futter und Tierarztkosten , sowie für Impfungen und Kastration!
  • Kann und will ich in meiner Wohnung frettchen sicher gestallten??
  • Habe ich täglich mehrere Stunden Zeit für die Tiere?
Allgemeine
  • Alter: 8-10 Jahre
  • Geschlechtsreife: Im Frühjahr, etwa im 8. Lebensmonat
  • Gewicht: Männchen: 1-2 kg Weibchen: 300-450g
  • Abstammung: Waltiltis, gehören zu der Familie der Raubtiere
  • Tragzeit: 42-46 Tage
  • Ranzzeit: ca. März bis August
  • Wurfgröße: -8 Junge
  • Wurfzahl: 1-2 pro Jahr
  • Absetzten der Jungen nach 6-8 Wochen (besser später als zu früh)
Haltung

Man sollte immer mindestens zwei Frettchen halten! Wir als Menschen sind kein Ersatz für einen richtigen Artgenossen!

Frettchen Sollten nicht in einem Käfig gehalten werden. Sie brauchen sehr viele Bewegungen damit sie sich richtig austoben können. Eine artgerechte Unterkunft ist am leichtesten selber zu bauen, sollte mindestens 2 Etagen haben und wirklich genügen Platz bieten. Man kann z.b Vogelvolieren umgestalten oder alte Schränke umbauen. Hier sind der Phantasie keine grenzen gesetzt.
Im Gehege sollte drin sein:
Artgerechte Behausungen z.b Katzenkörbchen oder Katzennester, Katzentoilette mit klumpenden Katzenstreu, Hängematten. Man kann ihnen auch einige Frettchen geeignete Spielsachen rein geben.
Als Einstreu so zu sagen sollten man nie Sägespäne, Heu oder Stroh verwenden, da es falls es mit gefressen wird zu Darmverschlüssen führen kann. Günstiger und besser sind Decken, Bettlacken oder auch kuschelige Tücher, die man jeder Zeit einfach wieder waschen kann.

Man sollte ihnen aber trotz großen Geheges auch täglichen Auslauf bieten!

Ernährung

Frettchen sind Fleischfresser. Man sollte ihnen ein abwechslungsreiches Futter zur Verfügung stehlen, da sie einen sehr kurzen Verdauungstrakt haben.  Frettchen sind auch nicht in der Lage Vitamine zu speichern d.h. man muss sie täglich zum Futter hinzufügen.

Frettchen sollten immer was zum Beißen haben, daher ist es am besten und auch am billigsten wenn man Rindfleisch, Putenfleisch, Kalbsfleisch, Hühnerfleisch (auch Innereien) und tote Eintagskücken verfüttert. KEIN SCHEINEFLEISCH!
Man kann natürlich zusetzt auch Fertigfutter dazu geben, geeignete Marken sind: Hill´s, Iams, Royal Canin, Pro Plan, Frettchen Trocken (z.b. Sluis), Wiskas TOP (nur das kein anderes). Auch Nassfutter kann gegeben werde z.b. Animonda, Schmusy, Miamor… auch die PREMIUM Sorten von Hofer!)
Hundefutter sollte GAR NICHT verfüttert werden.
Man sollte seinen Frettchen reichlich Abwechslung bieten beim Futter nicht Täglich das gleich.

Wichtig sind natürlich auch Vitamine. Am geeigneten sind Vitaminpasten für Katzen, die werden gern von Frettchen genommen und man kann sie auch als Bestechung benutzen. Wichtig ist auch noch Taurin das in Frischfeisch enthalten ist.
Vitamin b sollte auch zugefüttert werden, am besten Katzenflocken von Gimpet über das Futter streun.
Man sollte nicht so viele innerrein verfüttern, es kann dann zu einer Überversorgeung von Vitamin A kommen. 1x in der Woche ist gesund.
Man kann auch gelegentlich Öle (Weizenkeim, Distel, Oliven, Lebertran), Haferflocken, gekochten Reis, Nudeln oder Kartoffeln dem Futter hinzufügen. Aber BITTE nur in geringen Mengen!
Man kann ihnen auch 2-3-mal Wöchentlich ein wenig Obst und Gemüse anbieten, man merkt dann eh recht schnell was jedes Frettchen gerne mag.

VERBOTEN SIND SÜßIGKEITEN; GESALZENE UND GEWÜRZTE SPESEN!
Gesundheit

Sie sollten ihre Frettchen alle 1 ½ bis 2 Jahr Impfen lassen. Die Impfung besteht meist aus einem 3-fachen Schutz: Staupe, Hepatitis und Tollwut. Vor der Impfung sollten sie ihre Frettchen auch einmal Entwurmen lassen.

Man sollte Männchen sie wie Weibchen Kastrieren lassen. Da die Männchen meistens ihre Umgebung sehr zu markieren und daher auch sehr zum stinken beginnen.
Weibchen sollten auch unbedingt Kastriert werden da sie wenn sie nicht gedeckt werden dauerranzing werden. Daher entsteht eine Hormonvergiftung, die in kurzer Zeit das Knochenmark zerstört und unweigerlicher zum Tode der Fähe führt!!!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies einverstanden.