Mitglieder-Login

Zum Mitgliederbereich

Login

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:

  Anmelden

Suche

Durchsuchen Sie unsere Website nach Schlagworten:

Suche starten

Ruhe bewahren:
Worte von Präsidentin Madeleine Petrovic

Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

in Zeiten erhöhter Gefahr für unsere Gesundheit machen sich viele von uns Sorgen, wie es weitergehen kann, falls in der näheren Umgebung jemand erkrankt oder – wie es jetzt der Fall ist - die eigene Bewegungsfreiheit aus Gründen der Vorsicht eingeschränkt wird. Gerade Menschen mit Betreuungspflichten für Kinder, für betagte Personen oder für behinderte Personen sowie für ihre Haustiere sind natürlich besorgt.

Wir vom Wiener Tierschutzverein raten:

Bewahren Sie Ruhe. Sorgen, Unsicherheiten, Stress und schlechter Schlaf können uns zermürben. Freilich ist das in Zeiten wie diesen leichter gesagt als getan. Aber versuchen sollten wir es allemal: Durchatmen, eine Tasse Tee oder ein (Telefon-)Gespräch mit einer Vertrauensperson helfen. 

Seien Sie für den Ernstfall gerüstet: Achten Sie vor allem darauf, dass Sie erreichbar sind und Nachrichten empfangen können. Legen Sie eine Liste mit wichtigen Telefonnummern – Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn, offizielle Hotlines, ggf. Hilfsorganisationen – an und halten Sie diese stets bereit. Nutzen Sie das Internet, den Fernseher und das Radio, um informiert zu bleiben. Achten Sie beim Informationskonsum stets auf die Quelle, von der die Information ausgeht. In Zeiten wie diesen ist es wichtig, sich ausschließlich auf Informationen zu verlassen, die von offizieller Stelle kommen. Lassen Sie nicht zu, dass Falschmeldungen Ihnen Angst machen.

Wenn Sie tatsächlich Akutfälle in der näheren Umgebung haben oder selbst merken, dass Ihre Gesundheit angegriffen ist, dann bleiben Sie unbedingt zuhause und lassen Sie sich telefonisch beraten. Auch wenn es aktuell zu längeren Wartezeiten bei den offiziellen Hotlines der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) kommt: Haben Sie Geduld und verlassen Sie sich darauf, dass Ihnen Hilfe zuteil wird.

Wie Sie wissen, sind wir vom Wiener Tierschutzverein unter 01 699 24 50 stets erreichbar. Bitte sehen Sie auch uns nach, wenn es aufgrund der aktuellen Situation zu längeren Wartezeiten kommt. Wenn es Ihnen möglich ist bzw. Ihr Anliegen nicht allzu dringlich ist, steigen Sie bitte auf den Kontakt via E-Mail um. Das hält unsere Leitungen für tierische Notfälle frei. Für Fragen zum Thema Corona-Virus in Bezug auf Haustierhaltung haben wir einen eigenen Mail-Service eingerichtet. Kontaktieren Sie uns gerne unter corona@wiener-tierschutzverein.org, wenn Sie Fragen zum Thema Corona-Virus in Bezug auf Tierhaltung haben.

Notfallkarte: Auch wenn Sie eine Notfallkarte des Wiener Tierschutzvereins besitzen, bitte kommen Sie nicht gleich zu uns. Jeder Ortswechsel ist derzeit tunlichst zu vermeiden. Melden Sie sich als Notfallkarten-InhaberIn stattdessen telefonisch (01 699 24 50), per E-Mail (corona@wiener-tierschutzverein.org) oder in akuten Notfällen auch per SMS unter 0699 1660 40 70 bei uns. In der aktuellen Situation ist es ratsamer, zunächst zu überprüfen, ob nicht in Ihrer direkten Umgebung die Möglichkeit einer Unterstützung „auf kurzem Weg“ besteht.

Wir im Wiener Tierschutzverein müssen danach trachten, einsatzfähig zu bleiben und daher die Zahl der Tiere, die wir aktuell von Privaten übernehmen, möglichst gering zu halten und uns auf die absoluten Notfälle zu beschränken.

Ihre Madeleine Petrovic 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies einverstanden.